Nachlese zum Benefiz­konzert 2014

Gala für junge Künstler von Wulf Mämpel

– Bericht „Der Lion“ –

Ein weites Herz für junge Künstler stellt der LC Essen-Werethina seit vielen Jahren unter Beweis – durch die großzügige Förderung (Stipendien) junger Absolventen der berühmten Folkwang-Universität in Essen-Werden. Das umjubelte siebte Benefiz-Konzert in der Aula der bedeutenden internationalen „Kunstschmiede“ hat wieder über 20.000 Euro eingespielt, mit denen der Club die fünf Stipendien (je 3.600 Euro) finanziert. Mit dem jetzt eingespielten Geld werden neue Anwärter zum Auswahlvorspiel im Herbst eingeladen. Der abgelaufene Galaabend stand diesmal unter dem Motto „Serata Italiana“: Meisterstudenten der Folkwang-Universität und die beiden Professoren LF Boris Bloch (links) und Xaver Poncette (beide selbst europaweit als Künstler unterwegs) begleiteten an diesem Abend die heranwachsenden künftigen Opernstars am Flügel.

Wieder einmal wurde bei einem abwechslungsreichen Programm mit Werken von Verdi, Puccini, Rossini und Scarlatti unter Beweis gestellt, auf welch hohem Niveau die Studenten ausgebildet wurden. So entwickelte sich die Gala zu einem höchst unterhaltenden Belcanto-Abend. Den diesjährigen Stipendiaten (Foto rechts) – allesamt Instrumental-Musiker der Jahre 2013/2014 wurden vor dem Konzert ihre Urkunden überreicht. Der Abend klang mit einem Büffet und interessanten Gesprächen, an denen alle Künstler teilnahmen, aus.

Hochklassiges Benefizkonzert

– Bericht „Werdener Nachrichten“ vom 11. April 2014 von Baumann –

Lions Club Werethina hilft immer mehr Studenten – Prorektor Matthias Schlothfeldt freute sich für vier herausragenden Musiker der Folkwang Hochschule, die sich in nächster Zeit voll auf das Studium konzentrieren können; ohne mit einem Nebenerwerb ihre Kosten zu finanzieren..

Seit 2007 habe sich die Zahl der vom Lions Club unterstützten Studenten stetig erhöht. Lächelnd wandte er sich an die Clubmitglieder mit den Worten: „Ich würde mich freuen, wenn das so bleibt“.

Jonatha Zydek (Klavier), Miroslav Nisic (Akkordeon), Joel Siepmann (Cello), GhisIain Portier (Cello) nahmen ihre Stipendien-Urkunden für zwei Semester sichtlich gern in Empfang auf der Bühne der Neuen Aula der Folkwang-Universität. Hans Nijhus, Präsident des Lions Club Werethina überreichte sie. Der Niederländer begrüßte die Gäste zur „Serata Italiana“, dem siebten Benefizkonzert des Clubs und bedankte sich bei den Sponsoren für ihr Engagement in diesem besonderen Anliegen, der Förderung der Folkwangstudenten.

Anna-Sophie Sczepanek begleitete Sina Jacka, die „Se tu m’ami“ von Giovanni Battista Pergolesi hinreißend sang. Professor Boris Bloch brachte sich seinen eigenen Pianohocker mit auf die Bühne, um in gewohnt virtuoser Weise das Publikum mit Werken von Liszt, Scarlatti und Mendelsohn Bartholdy zu beeindrucken. In seiner nunmehr über vierzigjährigen künstlerischer Laufbahn hat er seinen äußerst individuellen Stil perfektioniert.
Bloch ist stets mit dem ganzen Herzen dabei, duldet bei sich keinerlei Unreinheiten des Spiels und ist ungeheuer dramatisch. Das wussten die Zuhörer zu schätzen.

Der Lions Club Essen-Werethina lud zum siebten Benefizkonzert in die Neue Aula der Folkwang Universität der Künste und verlieh den Förderpreis für Folkwang-Studierende.

– Bericht „Location Magazin Essen“ vom 25.04.2014 –

370 Gäste folgten der Einladung des Lions Club Essen-Werethina und genossen begeistert die siebte Auflage des Benefizkonzertes in der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste. Erstmals kamen in diesem Jahr Mitglieder aller Essener Lions Clubs zum musikalischen Abend. Ihnen wurden ausgezeichnete Stimmen von Folkwang-Studierenden ebenso geboten wie virtuoses Klavierspiel der Professoren Boris Bloch und Xaver Poncette. Die Bandbreite der Stücke reichte von ,O del mio dolce ardor‘ von Christoph Willibald Gluck, das Sina Jacka (Sopran) mit glasklarer Stimme vortrug, begleitet von Anna-Sophie Sczepanek am Klavier bis hin zu Verdis ,Rigoletto‘, dargeboten von Sina Jacka (Sopran), Hasti Molavian (Mezzosopran), Sun-Myung Kim (Tenor), Marvin Zobel (Bariton) und Jieun Park am Klavier. Mit dem Förderpreis, der die Studierenden für zwei Semester unterstützt, wurden Jonathan Zydek (Klavier, Klasse Prof. Till Engel), Miroslav Nisic (Akkordeon, Klasse Prof. Mie Miki), Joel Siepmann und Ghislain Portier (beide Violincello, Klasse Prof. Christoph Richter) ausgezeichnet. Mit einer anschließenden Soiree klang der italienische Abend genussvoll aus.

Text und Bilder: Nicole Trucksess