Nachlese zum Benefizkonzert 2011

Laudatio Eberhard Löhr

Präsident Detlef Krüger eröffnete in seiner Begrüßung der Gäste in einer kurzen Ansprache den Konzertabend und erörterte dem Auditorium Sinn und Zweck des Benefizkonzertes, welches zur Förderung des musikalischen Nachwuchses an dieser Hochschule seit nunmehr 4 Jahren erfolgreich veranstaltet wird.

Präsident Krüger stellte die diesjährigen Preisträger: Gabriela Eftimova ( Klavier ) und Pei Liu( Violine) vor, dankte den Sponsoren und der Hochschule, insbesondere den für die musikalische Leitung zeichnenden Professoren Xaver Poncette und Michael Mills sowie den zahlreichen Künstlern welche das Zustandekommen dieses Konzertes erst ermöglichten. Diesen Ausführungen schloss sich ein Grußwort des 1.Essener Bürgermeisters Rudolf Jelinek an, welcher das soziale Engagement unseres LC in der Stadt Essen sowie in vielen Projekten der Dritten Welt lobend hervorhob.

Es war ein bunter Strauß von Gesangsdarbietungen, welche den ersten Teil mit klassischen Kunstliedern von Mendelssohn-Bartholdy über Robert Schumann bis Richard Strauss einleiteten, gefolgt von einem Bogen wunderschöner Opern-Arien, die von Pergolesi bis zu den italienischen Klassikern Giacomo Puccini, Gioachino Rossini und Guiseppe Verdi reichten. Darbietungen aus dem Reich der Operette –Nicolai, Johann Strauß und Franz Lehár- schlossen sich an. Prof. Xaver Poncette vertrat bei diesen Arien am Bechstein Flügel souverän den begleitenden Orchesterpart.

Den Abschluss des Konzertes bot eine Pop-Gruppe, welche in wechselnder Besetzung, Ausschnitte aus acht verschiedenen Musicals, einem Genre, welches an dieser Hochschule besonders gepflegt wird, und hohe Anforderungen an die Ausführenden bezüglich Sprech- und Gesangskultur sowie Körpersprache einschließlich Tanz stellt, darbrachten. Ein „ Ohrwurm“ nach dem anderen jagte über die Bühne; der musikalische Funke sprang auf das Publikum über, welches sich mit lang anhaltendem Beifall bei den Künstlern sehr bedankte. Nicht zuletzt hat auch die ausgezeichnete lebhafte und zugleich auch einfühlsame Übernahme des Klavierparts durch Prof. Mills zu diesem Erfolg beigetragen.

Die gebotenen Leistungen der Solisten, Angehörige der Theaterklasse und Studenten der 2.-4 Jahrgänge, die mit gekonnt schauspielerischem Apercus und großer Verve ihren Part vortrugen, waren durchweg überzeugend, zum Teil sehr beeindruckend und auf einem hohen Niveau befindlich, gerade auch, wenn man bedenkt, dass es sich zu einem großen Teil um noch in Ausbildung befindliche Künstler handelt, die nach hartem Studium erst am Anfang ihrer Karriere stehen. So war es für die Vortragenden und Zuhörer gleichermaßen eine künstlerische Präsentation und ein musikalischer Genuss.

Das Auditorium dankte den Vortragenden mit einem lang anhaltenden Beifall. Präsident Krüger und Gattin überreichten jeder einzelnen Solistin/-Solisten eine Rose als Ausdruck unseres Dankes für eine so gelungene Aufführung. Das Foyer bot eine weitere Überraschung: Hier waren großformatige Wasserfarben-Portraits, die den LIONS Löwen zum Thema hatten, zu besichtigen. Es waren Arbeiten von Schülern der Klassen 1-4 der Katholischen Josef- Grundschule in Essen-Steele, denen Malgeräte von unserem LC zur Verfügung gestellt wurden. Die Bilder wurden von einer Jury prämiert. Ein geselliges Zusammensein bei einem Glas Wein und Snack, welches fast bis Mitternacht dauerte, beschloss diesen ereignisreichen Abend.

Performance der jungen Talente

– Bericht „Der Lion Mai 2011“ –

Als ein sichtbares Zeichen für sein kulturelles Engagement setzte der LC Essen-Werethina mit einem eindrucksvollen Gala-Konzert in der großen Aula der Folkwang Universität in Essen erneut Maßstäbe. Über 300 begeisterte Gäste erlebten einen rasanten Querschnitt über den hohen Ausbildungsstand der renommierten Schule, aus der Stars wie Pina Bausch, Siegfried Jerusalem (Tenor), Torsten Kerl (Tenor), Maria Kliegel (Superstar unter den internationalen Cellistinnen), Diether Krebs (Schauspieler), Martin Lindow („Der Fahnder“) u. v. a. hervorgegangen sind. Der Lions Club nahm das Konzert zum Anlass, auf seine schon traditionelle Förderung hochbegabter Musik-Studenten der Universität hinzuweisen.

In den letzten Jahren konnten sechs hervorragende Studenten mit einem Förderpreis ausgezeichnet werden. Das Stipendium beträgt 2.400 Euro. In diesem Jahr fiel die Auswahl auf Gabriela Eftimova (Klavier) und Pei Liu (Violine). Der Galaabend selbst entwickelte sich zu einem grandiosen Feuerwerk: Es war eine hochkarätige Talent-Show und gleichzeitig der Beweis dafür, dass die Folkwang-Universität im Ruhrgebiet immer noch zu den besten „Schmieden“ in Europa zählt. Internationaler können Professoren und Studenten nicht sein! Vom Liedgesang, über Oper, Operette und Musical reichte der bunte Reigen, den die Studierenden servierten – zur Begeisterung eines sehr sachkundigen Publikums und des veranstaltenden Lions Clubs. Chef-Organisator LF Dr. Jürgen Welter: „Dieser Abend hat wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig es ist, junge Talente zu fördern.“

– Bericht „LOCATION Magazin Nummer 168“ vom 29.04.2011 –

Ein Genuss für Auge und Ohr. Bei der „Gala der Stimmen“ überzeugten die Folkwang-Studenten und ernteten reichlich Applaus.

„Glasklare Stimmen. Alles blitzsauber gesungen und gespielt.“ Prof. Till Engel strahlt über das ganze Gesicht. Der gebürtige Schweizer unterrichtet Klavier an der Folkwang Universität und versprach einen herausragenden musikalischen Abend. Bereits vor der Pause stand fest, dass er nicht übertrieben hatte. Die Solisten aus den Gesangklassen der Professoren Rachel Robins, Wolfgang Millgram und Jan-Hendrik Rootering sowie der Musicalklasse von Prof. Michael Mills überzeugten durch ausdrucksstarken Gesang und mitreißende Darstellung. Detlev G. Krüger, Präsident des ausrichtenden Lions-Club Essen-Werethina zeichnete Pei Liu und Gabriela Eftimova, die leider verhindert war, mit dem mit 2.400 Euro dotierten Förderpreis aus. Der gelungene Abend klang stilvoll bei der anschließenden Soiree aus. Wer braucht schon DSDS, wenn man so stimmgewaltige Talente hat?

In der Schönheit der Stimmen schwelgen

– Bericht „Werdener Nachrichten Nr. 15“ vom 15. April 2011 –

Das vierte Benefizkonzert, mit dem der Lions Club Werethina den Förderpreis für Folkwang-Studierende auslobt, ließ das Publikum in der Schönheit menschlicher Stimmen schwelgen, Vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart spannte sich in der Neuen Aula der Folkwang Universität der zeitliche Bogen.

Die „Gala der Stimmen“ eröffneten im Duett Christa Heuel und Inga Schäfer, begleitet von Hye-Jin Kwan am Klavier. Nach einfachen, später kühnen, raffinierten Kunstliedern Kostproben aus lebhafter Oper, spielerischer Operette und bewegtem Musical, vorgetragen von den Solisten aus dem Musiktheater der Folkwang- Universität, den Gesangsklassen und der Musicalklasse.

So eingestimmt vom farbenfrohen Streifzug durch die Musikgeschichte mündete der Abend in einen Empfang im Foyer. Rudolf Jelinek, erster Bürgermeister der Stadt Essen, würdigte bei seiner Ansprache das Anliegen des Clubs, ein sichtbares Zeichen kulturellen und sozialen Engagements in Essen zu setzen. Auf weitere Unterstützung für dieses Projekt hoffte auch der Präsident des Clubs, Detlev Krüger.