Nach dem Katastrophenunwetter wurde mit 10.000 € geholfen

Der Lions Club Essen-Werethina hat nach dem Unwetter (15. bis 17.07.2021) die Wasserrettungsstation  der „Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG“ und den „Steeler Kanu Club e.V.“ mit insgesamt  10.000 € unterstützt.

Der Wasserrettungdienst der DLRG ist bei Notrufen mit Booten auf dem Baldeneysee, der Ruhr und bei Unwettern auf betroffenen Flächen sowie mit Fahrzeugen auf den umliegenden Wegen und Straßen unterwegs. Nach dem Katastrophenunwetter haben innerhalb einer Woche 35 ehrenamtlich Mitarbeitende ca. 1.500 Einsatzstunden geleistet. 

Aber die Wasserrettungsstation am Baldeneysee hat es auch erwischt. Durch Hochwasser sind neben Sachschäden am Gebäude und Gelände auch  Boote sowie Ausrüstungen wie z.B. Defibrillator, Erste-Hilfe-Rucksäcke oder Tragen beschädigt. Die Schätzungen belaufen sich auf  mindestens 7.000 €, die schnell behoben werden müssen.

 

 

 

 

 

 

Das Vereinsgelände des Steeler-Kanu-Clubs wurde durch Hochwasser der Ruhr überspült. Alle unteren Räume des Bootshauses haben unter Wasser gestanden, bei Wasser – Höchstständen von 1,72 m außen und  2,25 m in der Halle.

Behoben werden müssen folgende Schäden: 3 Bootsreparaturen, Gastherme unbrauchbar, elektronische Steuerung der Abwasseranlage, große Schimmelflächen, Entsorgung kontaminierter Sportplatzerde, Ausbesserung der Bootsaufhängungen, Kostenschätzung insgesamt 14.000 €. Der Club ist u.a. in der Jugendausbildung sehr aktiv.