Hier sehen Sie "Liroy", das Symbol für Sight First

Das weltweite Lions-Programm zur Bekämpfung von vermeidbarer Erblindung

SightFirst ist eine internationale Langzeit-Aktivität der LIONS zur Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit. Bereits bei der International Convention 1925 rief die taub-blinde Helen Keller die Lions auf, „Ritter im Kampf gegen die Blindheit“ zu werden. Diese Herausforderung wurde erstmalig in großem Umfang 1991 mit der „Campaign SightFirst I“ angenommen und erreichte zwischen 2005 und 2008 durch die internationale „Campaign SightFirst II“ ein überwältigendes Ergebnis: es wurden über 200 Mio. US-Dollar gesammelt und für verschiedenste Projekte weltweit eingesetzt. Der Beitrag des Multidistriktes MD 111 Deutschland betrug damals über 7 Mio. US-Dollar.

Ab 2011 startete dann in unserem Multidistrikt das Projekt „Lichtblicke für Kinder“ mit dem Ziel, augenmedizinische Versorgung speziell für Kinder in den ärmsten Ländern dieser Welt, vorzugsweise in Afrika, in Zusammenarbeit mit der Christoffel-Blinden-Mission (CBM) zu ermöglichen. Durch die dreier Konstellation Lions-Deutschland, Stiftung RTL-Wir helfen Kindern und Zuschüssen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) wurde es möglich, jeweils aus einem von Lions gespendeten EUR drei EUR zu machen und so Jahr für Jahr mehr als 1,5 Mio. EUR für „Lichtblicke“ einsetzen zu können.

Verwendet wurde und wird das Geld besonders für

– den Aufbau von Augengesundheitsprogrammen,

– den Bau oder Ausbau und die Einrichtung von Augenkliniken mit Operationsmöglichkeiten auch für Kinder,

– die Ausbildung von medizinischem Personal,

– Aufklärungskampagnen und

– die Versorgung mit Medikamenten.

Der Lions Club Essen-Werethinahat sich besonders seit 2005 unter dem Aspekt, effektive Hilfe vor Ort zu leisten, ganz intensiv für diese Projekte eingesetzt. Dies zum einen durch eine sehr großzügige finanzielle Unterstützung wie auch durch ein intensives persönliches Engagement im zugehörigen Lions-Distrikt WR. Im Club wurde einhellig die Ansicht vertreten, sich nicht nur vor der eigenen Haustür zu engagieren. So konnte insgesamt eine Summe von mehr als 50.000 EUR gespendet werden, die dann mit den in unserem Distrikt gesammelten Geldern in die Lichtblicke-Projekte der Deutschen Lions weltweit eingesetzt wurden – und werden.

Frank Römer