Home > Activities > Benefizkonzerte > 2011 Nachlese > Laudatio Eberhard Löhr

Laudatio Eberhard Löhr

Präsident Detlef Krüger eröffnete in seiner Begrüßung der Gäste in einer kurzen Ansprache den Konzertabend und erörterte dem Auditorium Sinn und Zweck des Benefizkonzertes, welches zur Förderung des musikalischen Nachwuchses an dieser Hochschule seit nunmehr 4 Jahren erfolgreich veranstaltet wird.

Präsident Krüger stellte die diesjährigen Preisträger: Gabriela Eftimova ( Klavier ) und Pei Liu( Violine) vor, dankte den Sponsoren und der Hochschule, insbesondere den für die musikalische Leitung zeichnenden Professoren Xaver Poncette und Michael Mills sowie den zahlreichen Künstlern welche das Zustandekommen dieses Konzertes erst ermöglichten. Diesen Ausführungen schloss sich ein Grußwort des 1.Essener Bürgermeisters Rudolf Jelinek an, welcher das soziale Engagement unseres LC in der Stadt Essen sowie in vielen Projekten der Dritten Welt lobend hervorhob.

Es war ein bunter Strauß von Gesangsdarbietungen, welche den ersten Teil mit klassischen Kunstliedern von Mendelssohn-Bartholdy über Robert Schumann bis Richard Strauss einleiteten, gefolgt von einem Bogen wunderschöner Opern-Arien, die von Pergolesi bis zu den italienischen Klassikern Giacomo Puccini, Gioachino Rossini und Guiseppe Verdi reichten. Darbietungen aus dem Reich der Operette –Nicolai, Johann Strauß und Franz Lehár- schlossen sich an. Prof. Xaver Poncette vertrat bei diesen Arien am Bechstein Flügel souverän den begleitenden Orchesterpart.

Den Abschluss des Konzertes bot eine Pop-Gruppe, welche in wechselnder Besetzung, Ausschnitte aus acht verschiedenen Musicals, einem Genre, welches an dieser Hochschule besonders gepflegt wird, und hohe Anforderungen an die Ausführenden bezüglich Sprech- und Gesangskultur sowie Körpersprache einschließlich Tanz stellt, darbrachten. Ein „ Ohrwurm“ nach dem anderen jagte über die Bühne; der musikalische Funke sprang auf das Publikum über, welches sich mit lang anhaltendem Beifall bei den Künstlern sehr bedankte. Nicht zuletzt  hat auch die ausgezeichnete lebhafte und zugleich auch einfühlsame Übernahme des Klavierparts durch Prof. Mills zu diesem Erfolg beigetragen.

Die gebotenen Leistungen der Solisten, Angehörige der Theaterklasse und Studenten der 2.-4 Jahrgänge, die mit gekonnt schauspielerischem Apercus und großer Verve ihren Part vortrugen, waren durchweg überzeugend, zum Teil sehr beeindruckend und auf einem hohen Niveau befindlich, gerade auch, wenn man bedenkt, dass es sich zu einem großen Teil um noch in Ausbildung befindliche Künstler handelt, die nach hartem Studium erst am Anfang ihrer Karriere stehen. So war es für die Vortragenden und Zuhörer gleichermaßen eine künstlerische Präsentation und ein musikalischer Genuss.

Das Auditorium dankte den Vortragenden mit einem lang anhaltenden Beifall. Präsident  Krüger und Gattin überreichten jeder einzelnen Solistin/-Solisten eine Rose als Ausdruck unseres Dankes für eine so gelungene Aufführung. Das Foyer bot eine weitere Überraschung: Hier waren großformatige Wasserfarben-Portraits, die den LIONS Löwen zum Thema hatten, zu besichtigen. Es waren Arbeiten von Schülern der Klassen 1-4 der Katholischen Josef- Grundschule in Essen-Steele, denen Malgeräte von unserem LC zur Verfügung gestellt wurden. Die Bilder wurden von einer Jury prämiert. Ein geselliges Zusammensein bei einem Glas Wein und Snack, welches fast bis Mitternacht dauerte, beschloss diesen ereignisreichen Abend.